Aufzucht

Unsere Welpen wachsen im engen Kontakt mit der ganzen Familie auf. Während der gesamten Welpenzeit steht die grosse Welpenkiste in unserem Wohnzimmer. Geboren werden die Welpen in der Wurfkiste, welche bis die Welpen ca 5 Wochen alt sind in der Welpenkiste steht und den Kleinen Geborgenheit bietet.

Die ersten 3 Wochen gehören ganz der Hundemama und ihren Babys. Die Mama entscheidet selbst, wann die anderen Hunde den ersten Kontakt zu den Welpen aufnehmen. Nach ca 3 Wochen werden die Welpen immer aktiver, wir öffnen dann die Wurfkiste vorne um mehr Platz zu bieten. Von Anfang an werden unsere Welpen an Alltagsgeräusche wie Fernseher, Radio, Staubsauger, Telefon, Klingel usw gewöhnt. Später, wenn sie dann auch das Aussengehege erkunden kommen Geräusche von fahrenden Zügen, Autos, Militärflugzeugen und Schiesslärm dazu.



Sobald die Welpen mutig genug sind, können sie auch unsere Pergola und das Aussengehege erkunden. Hier sind dann auch diverse Spielgeräte wie Bällchenbad, Tunnel, Wackelbrett, raschelnde Papierkissen und vieles mehr. Da nun regelmässig Besuch da ist, haben sie auch viel Kontakt zu verschiedenen Leuten. Ab der 6. Woche wird es dann immer spannender. Den Anfang macht Ruth Spielmann, die einen Welpentest durchführt. Sie testet jeden einzelnen Welpen in einem Raum, den die Kleinen vorher noch nie gesehen haben. Alexandra Baldomir, unsere Tierphysiotherapeutin schaut sich unsere Welpen ebenfalls an, die zarte Behandlung geniessen sowohl Welpen wie auch die Hundemama. Mit 8 Wochen kommt unsere Tierärztin, jeder Welpe wird untersucht, geimpft und gechipt. Ab jetzt geht es auch in die grosse, weite Welt. Wir versuchen, möglichst viel mit den Welpen zu unternehmen. Der erste Spaziergang führt nur über den Parklpatz zum Nachbarshaus, beim zweiten werden wenn möglich auch die Welpenkäufer eingebunden, wir machen zusammen einen kleinen Spaziergang bis zum übernächsten Nachbarn. Ein Spaziergang führt uns auch ins Grüne und täglich machen wir mit allen eine kleine Autofahrt, zuletzt kann diese auch schon etwas länger dauern. Der absolute Höhepunkt ist dann die Zugfahrt nach Innertkirchen. In der kleinen MIB lernen unsere Welpen auch den ÖV kennen.

Nach gut 9 Wochen ist es Zeit, Abschied zu nehmen, was uns sehr schwer fällt. Wir bemühen uns, die Welpen gut auf das Leben vorzubereiten, nun dürfen sie zu ihren neuen Familien. Natürlich freuen wir uns immer sehr, wenn wir etwas von unseren Welpen hören oder sie sogar wiedersehen.


Wir wünschen all unseren  Bäris und ihren Familien ein glückliches Leben!

last update

09.09.2017

Wurftreffen B-Wurf